Xearis

Xearis ist sowohl der Name der Welt als auch der des einzigen bekannten Kontinents. Die Aussprache ist [Säris].

Die Welt Xearis wird von den zwei Monden Aroche und Swifier sowie einer Sonne umkreist. Aroche ist der größere der beiden Monde und leuchtet grün in der Nacht. Swifier ist etwas kleiner als Aroche und leuchtet, je nach der Zeit des Monats, gelb bis aschegrau.

Xearis ist eine Welt voller Magie, Gefahren und Geheimnisse, in der die Menschen und die Savage Species beständig gegeneinander ums Überleben kämpfen und die gleichzeitig stets vom allesumfassenden Hass der Dämonen bedroht wird. Der Götterglaube ist unter den Menschen stark verbreitet, da sie die Menschheit seit jeher vor den Dämonen beschützen. Überall im Land finden sich die Hinterlassenschaften längst vergessener Kulturen und mysteriöse Orte arkaner und manchmal unheiliger Macht. Zu seinen Hochzeiten war das eremische Imperium die fortschrittlichste Gesellschaft auf dem Kontinent, die über fast gottgleiche Kräfte, Magie und Technik verfügte. Nach dem Fall ist die Weltordnung noch chaotischer und unberechenbarer geworden, und es wird sich zeigen, was die talarnischen Pioniere an Herausforderungen erwartet.

Im Schöpfungsmythos des Pantheons des Lichts haben die Sterne einen besonderen Platz, indem sie meist als Schicksalsboten und, mit Ausnahmen, Unglücksbringer angesehen werden. Tatsächlich sagt man, dass unter dem Licht bestimmter Sternenkonstellationen neue Aberrationen nach Xearis gelangen oder dort geboren werden und sogar kurzlebige Tore geöffnet werden, die Sterbliche in die Farplane ziehen können. Tatsächlich scheint es bestimmte Zeiten jedes Jahr zu geben, in denen sich kontinentenweit Unfälle und mysteriöse Phänomene sowie vermehrte Monsterangriffe und -sichtungen häufen.

Der Kontinent weist praktisch alle Klimata auf, die man sich vorstellen kann. Dementsprechend divers sind FLora und Fauna.

Die Vorfahren der heutigen Menschenrassen kamen vor weit über eintausend Jahren mit Schiffen über das Meer der Tränen, aber es ist nicht mehr überliefert, von wo sie ursprünglich stammten und wann genau sie ankamen. Manche Gelehrte mutmassen, dass sie von einem völlig andren Kontinent kamen, da sie bereits zum Zeitpunkt ihrer Ankunft eine starke kulturelle Diversität mit sich brachten und hoch entwickelt waren; so etwas könne bei so vielen Rassen nur auf einer großen Landmasse möglich gewesen sein. Es gibt einige Legenden, die besagen, dass die Menschen aus dem heiligen Land stammten, einem großen Eiland, das den Göttern geweiht sei, und ursprünglich nach Xearis kamen, um die Tierrassen zu bekehren. Allerdings herrscht an Legenden, die sich um die Herkunft der Menschen ranken, kein Mangel.

Möglicherweise gab es im Imperium mehr Wissen über die wahre Herkunft der Menschen und die geschichtlichen Anfänge der Besiedlung Xearis’, allerdings ist in Talarn davon nichts bekannt. Vielleicht gibt es noch Bücher und andere Schriftstücke, die den Fall überstanden haben.

Weiterführende Artikel

Für mehr Informationen bezüglich der Erschaffung der Welt und ihrer Anfänge, siehe den Artikel Schöpfung und frühe Geschichte von Xearis.

Für die jüngeren Geschehnisse siehe Timeline.

Xearis

The Prophecies of Xearis thedocster